About Mindshift-Hackz.


Das war's jetzt? War das alles? Ein angenehmes Leben im Vergleich zu dem anderer. Doch irgendwas fehlt. Das dachte ich mir Mitte 30. Neues probiert, aber es hat sich nichts verändert. Doch irgendwann hat es klick gemacht, und das nicht nur einmal.

 

Seit da an lasse ich keinen Stein auf dem anderen. Diese klicks möchte ich dir in meinem Blog näherbringen und nenne sie für mich Mindshift-Hackz. Frei übersetzt die Tipps und Tricks, wie man sich selbst von seinen bisherigen Glaubenssätzen, Gedankenkäfigen und Blockaden befreit, um einfach mehr zu erreichen.

 

Damit ist nicht unbedingt nur das liebe Geld gemeint, sondern auch die eigene Zufriedenheit und Erfüllung die vorher zu kurz kam. Ganz nach dem Motto "Think Big. Start Small." starte ich hiermit meinen Blog mit dem ersten Beitrag "Am Anfang war das Ende".


Über mich

Ich bin nicht der Typ Mensch der immer im Vordergrund stehen will. Nein, ich bin eher das Gegenteil. Dort wo die Fäden zusammenlaufen und die Richtung vorgegeben wird. Hinter der Kamera. Daher gibt es wohl auch kein wirklich vernünftiges Bild von mir. Ich werde eines nachreichen, sobald ich eins habe.

 

Ich unterstütze andere gerne dabei erfolgreich zu sein und freue mich über deren Erfolge, wenn ich dazu etwas betragen konnte. Selbst Lob anzunehmen fällt mir noch immer recht schwer und führt oft zu Sprachlosigkeit und Schweißausbrüchen. Trotzdem höre ich es gerne, also nicht davon abschrecken lassen.

 

Mein Lebensmittelpunkt ist dort wo meine Familie ist. Und da wir sehr sesshaft sind, unser Land und unser Haus sehr gern haben, ist das seit Jahren Leopoldsdorf bei Wien.

 

Mit meinem Blog möchte ich Euch motivieren die eigenen Prinzipien, Glaubenssätze und Denkmuster zu hinterfragen und, wenn sie euch nicht gefallen, neue zu finden. Für mich selbst ist das Ziel das selbe. Und mit dem "Veröffentlichen" so mancher Ideen, dränge mich mich selbst dazu dies auch umzusetzen.


wie ich mich selbst beschreiben würde:

  ... ein introvertierter, liebevoller gerne Alleswisser

  ... der andere zum lachen bringt, selbst selten, aber gerne mit anderen lacht

  ... der viel Ruhe und Abgeschiedenheit braucht, aber die Gemeinschaft genießt

  ... der seine Freunde schätzt 

  ... der Neider, falsche Freundlichkeit, Wichtigtuer, Besserwisser und Arschkriecher meidet

  ... einer der gerne gegen den Strom schwimmt

  ... einer der gerne viel könnte, aber manchmal zu wenig dafür tut

 

wo ich mich verändern will:

  ... mehr anzuwenden, anstatt nur zu wissen

  ... weniger Ausreden zu suchen, sondern einfach tun

  ... mehr Sport zu machen, anstatt über das Gewicht zu jammern

  ... mehr in der Gegenwart zu leben, als in der Vergangenheit und in der Zukunft

  ... zu lernen ganz vorne zu stehen und mich zu zeigen, anstatt die 2te Geige zu spielen


was andere über mich sagen: