Am Anfang war das Ende.

Das sehr persönliche Intro zu meinem Blog. In wenigen Zeilen bekommt ihr einen ersten Einblick in meine Gedanken, die mich schlussendlich dazu bewegten anzufangen.



Das Ende.

Das soll nun alles sein? Diese Frage stellte ich mir am 21.02.2014, meinem 35ten Geburtstag. Glücklich verheiratet, zwei Kinder, ein Haus, ein guter Job. Worüber willst du dich beschweren? Es geht dir doch gut. Aber die Sehnsucht nach mehr nahm zu. Nicht mehr Geld, nicht mehr von dem was schon da ist. Mehr Leben, mehr Zufriedenheit, das war das Motto.

 

Also macht man halt mal ganz was anders, studieren, eine Auszeit vom Job, daheim sein bei der jüngeren Tochter. Das ist es jetzt, oder? Ja, es war toll, aber irgendwas fehlt noch immer. Also was nun? Zurück in den Job und was anderes machen. Yes, voll motiviert was neues zu machen, volle Energie, zurück im Hamsterrad. Zwei Jahre hat es gedauert, bis mir klar wurde, dass es etwas anderes braucht, als die gängigen Wege. Es braucht eine grundlegende Veränderung von mir selbst, meinen Gedanken, meiner Glaubenssätze, meiner Einstellung, meiner Rituale. Es braucht ein Ende, ein Ende des bisherigen ...  es braucht einen Mindshift.


Der Anfang.

Midlife-Crisis. So klingt das wahrscheinlich und so hat es sich für mich auch angefühlt, aber erst beim zurückblicken. Das Wissen, dass es nicht so weitergehen kann, aber die Ohnmächtigkeit es nicht ändern zu können. Den Weg nicht zu kennen.

 

Ich habe mich nicht auf die Suche begeben. Nicht auf die Suche nach einem Weg, den vor mir schon jemand gegangen ist. Ich wollte meinen eigenen Weg erschaffen. Und dann ist es auch egal, den Weg er vorhnicht zu kennen.

 

Aus diesen schnell geschriebenen Zeilen ist nicht erkennbar, was alles an Prozessen, Versuchen und Misserfolgen notwendig war, um diese Erkenntnis zu erlangen. Mit Mindshift will ich euch dorthin mitnehmen, wo ich hingehe und dem ein oder anderen die Inspiration mitgeben, seine eigene Situation und Denkmuster zu überdenken.  Ich will Euch zeigen was und wer mich inspiriert hat. Ich hoffe Euch damit einige Denkanstöße geben zu können. So, genug der philosophischen Penetration.

 

Schaut dazu auf die people Seite oder direkt die blogs an.


Die Bedeutung.

Mindshift ist für mich eine Idee. Die Idee soll nur der Anfang von etwas größerem sein, einer Vision, einem Plan, einer Philosophie.

 

Mindshift: A shift in your mindset caused by creating something out of a fine balance between insights and innovation, leading to a MindShift.


Call to action

Hat dir mein Blog gefallen? Hinterlasse mir einfach einen Kommentar mit deinen Gedanken dazu. Ich freue mich über jeden neuen follower meiner Blogs. Um über Neuigkeiten auf dem Laufenden zu bleiben melde dich  für meinen Newsletter in der Sidebar an.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0